Allgemein

Sonnentor Wildkräuter-Wanderung an der Donau am 3. Juli

Die Sonnentor-Filiale in Regensburg wird im Juli 5 Jahre alt und ich wurde eingeladen eine Wildkräuter-Führung für Sonnentor zu machen. Das habe ich natürlich gerne zugesagt.

Wir treffen uns am Mittwoch 3. Juli um 18:00 in der Sonnentor-Filiale in der Gesandtenstraße und gehen dann gemeinsam an die Donau.

Unser Weg an der Donau ist gesäumt von einer großen Vielfalt an essbaren Wildpflanzen. Im Schatten der Bäume wachsen am Donauufer Brennnessel und Taubnessel, Knoblauchsrauke und Labkraut, Giersch und Breitwegerich. Aber auch das wunderbar duftende Mädesüß und die Pestwurz haben sich hier mitten in der Stadt angesiedelt. Lerne auf unserem gemeinsamen Spaziergang viele unserer essbaren Wildpflanzen kennen, die uns so viele wichtige Inhaltsstoffe für eine gesunde Ernährung bieten. Freu dich auf einen entspannenden und bereichernden Spaziergang in den Feierabend.

Hier findet Ihr alle Details und könnt Euch anmelden. Kostenbeitrag 10 €

Das Frühjahrs- und Sommerprogramm steht

Mein neues Programm für Frühjahr und Sommer ist diesem Jahr ist fertig und Sie können sich damit auf die neue Saison einstimmen. Draußen ist es noch kalt und es liegt Schnee, doch es wird nicht mehr allzu lange dauern und das erste junge Frühjahrsgrün wird wachsen, darunter das schöne Scharbockskraut für den ersten VitaminC-Schub.

Scharbockskraut

In dieser Saison gibt es wieder mehr Kochkurse, in jedem Monat von April bis August jeweils einen. Manchmal mit gemeinsamem Sammeln vorab, manchmal wird einfach nur lecker gekocht und gegessen. Das Highlight ist der „Wilde Wildkräutertag“ am 18. Mai im Mienbacher Waldgarten. Hier können wir im Permakulturgarten von Hanne Zech gemeinsam unsere Wildkräuter sammeln und dann im wunderschönen Seminarhaus gemeinsam damit kochen. In allen Kochkurse werden wir auch Gerichte aus meinem ersten Wildkräuter-Kochbuch „Der Giersch muss weg“ zubereiten, das gerade frisch im Ulmer Verlag erschienen ist.

Es gibt diesmal auch mehr Abendspaziergänge, die ich wie bisher gemeinsam mit der KEB Regensburg Stadt anbiete und nun auch mit der  vhs Regensburg Stadt. Es ist einfach schön am Abend nach der Arbeit noch einen entspannenden und bereichernden Abendspaziergang zu den wilden Pflanzen zu machen. Die Spaziergänge bei der vhs starten im Osten des Stadt beim BIC im Candis und im Süden, beim BIC im Köwe. Bei der KEB sind es 5 verschiedene Startpunkte entlang der Donau mitten in der Stadt.

Für alle, die Probleme mit dem Gehen haben oder im Rollstuhl sitzen, habe ich alle geeigneten Kurse mit einem Rolli-Fahrer markiert. Es ist auch ein Kochkurs dabei in der vhs-Regensburger Land, die in Neutraubling in neue Räume umzieht. Dort gibt es eine wunderschöne neue Küche, in der eine Kochstelle für Rollstuhlfahrer absenkbar ist. Eine grandiose Idee finde ich.

Auch die Februar-Kurse sind noch mit im Programm, von denen ich Ihnen das Basiswissen-Seminar „Essbare Wildpflanzen sicher erkennen“ besonders ans Herz lege. Hier lernen Sie die wichtigsten botanischen Grundlagen für die Pflanzenbestimmung und die wichtigsten Pflanzenfamilien und Wildpflanzenarten anhand zahlreicher Bilder und ausführlicher Unterlagen kennen. Die beste Vorbereitung für die kommende Saison.

Basiswissen essbare WildpflanzenDen Programm-Flyer können Sie sich gleich hier herunterladen. Die Druckversion gibt es dann in ca. 2 Wochen. Sie wird wieder in vielen Regensburger Geschäften ausliegen, z. B. im Biomarkt Neuhoff im DEZ, bei Sonnentor in der Spiegelgasse und beim Trekkingladen in der Oberen Bachgasse. Und natürlich bringe ich ihn zu allen Kursen mit.

Ich freue mich auf die nächste gemeinsam Wildpflanzensaison mit Ihnen.

Aktuelle Info: Die Wanderung heute 26. Januar 2019 findet statt

Samstag 26. Januar – Essbare Wildpflanzen im Winter –

Aktuelle Info am 26.1: Die Wanderung heute findet statt, das Wetter passt. Treffpunkt: Prüfeninger Schlossgarten, Prüfeningerstraße 75

Nachtrag: Das Wetter hat gehalten und es war wieder eine wirklich schöne Wanderung mit interessierten und sympatischen Teilnehmern. Danke, es hat Spaß gemacht.

Brennnesselsamen und Besucher

Neues Programm von März-Juli 2018

Das neue Programm für die Wildpflanzen-Saison Frühjahr/Sommer 2018 steht und Ihr könnt es nun hier auf der Webseite herunterladen. Der Schwerpunkt liegt in dieser Saison auf den Wanderungen und Spaziergängen. Zwischen Tegernheim und Beratzhausen, dem Aschacher Graben und dem Prüfeninger Schloß und entlang der Donau im Stadtgebiet könnt ihr die essbaren Wildpflanzen in der Natur kennen lernen.

Da ich aus gesundheitlichen Gründen während der ganzen Frühjahrs- und Sommersaison noch nicht Auto fahren kann, kann ich die Kochkurse nur stark eingeschränkt anbieten. An zwei „Wilden Tagen“ biete ich das Kochen mit Wildpflanzen in Kombination mit einem Sammel-Spaziergang an. Zunächst am 12. Mai in Beratzhausen im schönen Labertal und am 9. Juni dann im wunderschönen Permakulturgarten „Mienbacher Waldgarten“ nahe Landau, eine gute Stunde Fahrzeit von Regensburg entfernt. Aber ich kann Euch versprechen, dass der Weg dorthin sich lohnt.

Ein Highlight für alle Fotobegeisterten ist der Workshop „Wilde Pflanzen – Wilde Bilder“, den ich gemeinsam mit der Fototrainerin Uli Schwägerl von „Fotografieren verbindet“ durchführe. Nach einer Einführung in die Pflanzenfotografie gehen wir gemeinsam in dem schönen Gebiet am Burgweintinger Aubach auf Foto-Safari. (mehr …)

Scharbockskraut in Blüte

Sonntag 18. Februar- Wildpflanzen-Wanderung am Aubach bei Burgweinting

Im Weintinger Hölzl, dem Gebiet um den Aubach in Burgweinting, wechseln sich artenreiche Wiesen ab mit Auwald, Bachufern und Feuchtgebieten. Auch im Winter gibt es hier viele essbare Wildpflanzen. Vogelmiere, Labkraut, Knoblauchsrauke, Goldnessel und Taubnessel überwintern mit grünen Blättern. An schneefreien Tagen sind Sie eine willkommene Bereicherung für grüne Smoothies, Salat, Suppen und andere feine Wildpflanzen-Gerichte. Bei aufgetautem Boden können nahrhafte Wurzeln z. B. von Löwenzahn, Nachtkerze, Disteln oder Bärenklau geerntet werden.
Bei der milden Witterung werden wir ziemlich sicher auch schon das Scharbockskraut antreffen.

Trockene Blütenstände zeigen uns, wo wir im kommenden Jahr von der Großen Klette, dem Bärenklau oder der kanadische Goldrute ernten können.
Sie lernen auf unserem Spaziergang viele essbare Wildpflanzen in ihrem Winterkleid kennen. Sie erfahren welche Teile die Pflanzen Sie im
Jahresverlauf ernten können und welche wertvollen Inhaltsstoffe in den Pflanzen stecken. Natürlich gebe ich Ihnen auch Praxistipps für Ernte und Zubereitung. Dieser Spaziergang ist barrierefrei. Ziehen Sie für Wald und Wiese geeignete Schuhe und wettergerechte Kleidung an.

(mehr …)