Vortrag

Vortrag zu „Essbaren Wildpflanzen“ in der Stadtbücherei Regensburg

Fast 20 Wildpflanzen-interessierte Menschen haben sich gestern meinen Wildpflanzen-Vortrag „Von der Wiese auf den Teller“ in der Stadtbücherei-Regensburg angehört und angesehen.  Ich war vor dem Vortrag noch im Auwald und hatte 12  Wildpflanzen-Kostproben dabei. So konnte jeder ein paar Blättchen von Brennnessel, weißer und gefleckter Taubnessel, Labkraut, Scharbockskraut, Löwenzahn, Knoblauchsrauke, Gundermann, Kleinem Wiesenknopf, Giersch, Scharbockskraut und Huflattichblüten kosten.

Eine türkische Zuhörerin erzählte, dass sie immer schon Brennnessel in den Salat schneidet (ohne Wissen Ihrer Kinder), weil sie weiß, dass sie gesund sind.  (Irgendwann haben es die Kinder dann schon gemerkt, aber weiterhin zu Hause Salat gegessen). (mehr …)

Gierschwiese im Weintinger Hölzl

„Warum soll ich Unkraut essen?“ Auftaktvortrag zur Reihe „Wilder Sonntag“ am 12. März

Unter dem Motto „Wilder Sonntag“ finden von März bis Juli sonntagnachmittags Wildpflanzen-Spaziergänge im Weintinger Hölzl am Aubach statt. (14:00-16:30) Anschließend gibt es dann ein kleines Kochseminar im schönen Gemeinschaftsraum der Allmeind (17:00-19:30). Wir kochen beispielsweise Brennnesselknödel auf wildem Salat,  wild gefüllte Ravioli oder ein wildes Menü aus dem, was grad wächst. Der Vortrag „Warum soll ich Unkraut essen?“ am 12. März ist die Auftaktveranstaltung zu dieser Reihe, die ich zusammen mit der KEB Regensburg-Stadt durchführe (an dieser Stelle herzlichen Dank an Evi Meier).

Unter dem augenzwinkernden Motto „Warum soll ich Unkraut essen?“ werde ich in meinem Vortrag der Frage auf den Grund gehen, was eigentlich der Unterschied zwischen Unkraut und Wildpflanzen ist. Denn letztendlich geht es ja um Unkraut oder doch um Wildpflanzen, oder um Unkraut? Ja um was denn  nun 😉
Natürlich lernen Sie an diesem Abend bilderreich und unterhaltsam viele unserer einheimischen essbaren Wildpflanzen kennen, erfahren was in Ihnen steckt und bekommen Anregungen (in Wort und Bild) für die leckere Zubereitung in der Küche. Dabei schauen wir ein wenig über den Tellerrand zum Beispiel ins Elsass, ins Tessin und nach Japan.

Gerne möchte ich Ihnen näher bringen wie wertvoll – und wie notwendig –  die Wildpflanzen für unsere Ernährung sind und Ihnen Wege aufzuzeigen,  sie möglichst unaufwändig in die alltägliche Ernährung zu integrieren. (mehr …)

Stadtbücherei Regensburg

Es geht los. Wildpflanzen-Vortrag in der Stadtbücherei am Dienstag 10. März

Am 10. März beginnt die Wildpflanzen-Saison des „wilden Weges „mit dem Vortrag „Von der Wiese auf den Teller“  im Lesesaal der Stadtbücherei Regensburg.
Begleitet von schönen Bildern stelle ich Ihnen viele unserer essbaren Wildpflanzen im Jahreslauf vor. Ich beantworte die Frage, was denn „Unkraut“ und „Wildpflanzen“ eigentlich unterscheidet, welche verschwundenen Wildpflanzen noch vor einiger Zeit selbstverständlich auf unserem Speiseplan standen und wie wir invasive neu zugezogene Unkräuter, die „Neophyten“, wie den Japanischen Knöterich, die Kanadische Goldrute und das Indische Springkraut, mit Messer und Gabel in den Griff bekommen. Ich beleuchte die unterschiedlichen Beweggründe, die uns dazu bringen in unserer gesättigten Gesellschaft auf Wildpflanzen als Nahrung zurückzugreifen. Sie erfahren etwas über die wertvollen Inhaltsstoffe der Unkräuter und natürlich gebe ich Ihnen Anregungen, wie sie die köstlichen Wildpflanzen einfach in die Küche und schmackhaft auf den Teller bringen.

Dienstag, 10. März. 19:30 – ca 21:00. Lesessal der Stadtbücherei am Haidplatz. Kosten: 5 € . Anmeldung bei der vhs Regensburg 0941-507-2433 oder online.